Eingang Krankenhaus Hersbruck

Häufige Enddarmerkrankungen


Hämorrhoiden
Viele Menschen leiden unter Hämorrhoiden – Männer etwas häufiger als Frauen, und trotzdem haben die Betroffenen oft Hemmungen, mit ihrem Arzt über ihr „heimliches Leiden“ zu sprechen.
Die Schilderung von Beschwerden im Bereich des Afters ( Analbereich ) ist vielen Menschen peinlich und wird deshalb möglichst vermieden. So werden Hämorrhoidalleiden oft sehr spät erkannt und behandelt. Neben einer beachtlichen Einbuße an Lebensqualität sind unnötige und vor allem vermeidbare Komplikationen häufig die Folge.

Was verbirgt sich hinter dem Namen Hämorrhoiden/Hämorriden
Die Hämorrhoiden bilden in der Schleimhaut des unteren Enddarmes ein dichtes Gefäßpolster, das mithilft den Darm nach außen hin abzudichten. Von der Krankheit „Hämorrhoiden“ spricht man erst dann, wenn sich in diesem Gefäßpolster das Blut staut und nicht mehr ungestört abfließt.

Was ist die Ursache
Hämorrhoiden gelten als Zivilisationskrankheit. Ungesunde Ernährungs-
gewohnheiten mit wenig Ballaststoffen, zu geringe Trinkmengen, eine sitzende Tätigkeit, verbunden mit Bewegungsmangel, Pressen beim Stuhlgang ( harter Stuhl ) und eine angeborene oder erworbene Bindegewebsschwäche tragen zur Entstehung von Hämorrhoiden bei.

Was ist typisch für Hämorrhoiden

Typische Hämorrhoiden – Symptome sind Juckreiz, Brennen und Nässen, Nachschmieren von Stuhl, hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl und am Toilettenpapier.

Weitere Enddarmerkrankungen
Gemeinschaftspraxis im Krankenhaus Hersbruck

Chirurgie
Unfallchirurgie, D-Arzt der BG
Orthopädie
Physikalische Rehabilitative Medizin
Osteopathie, Chirotherapie
Allgemeinmedizin, Phlebologie
Lymphologie
Osteoporose-Diagnostik
Krankenhaus Hersbruck Eingangsbereich

Gemeinschaftspraxis
im Krankenhaus Hersbruck

Großviehbergstr. 8, 91217 Hersbruck

Tel. (09151) 822 504

Praxiszeiten:
Montag - Freitag: 8:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 12:00 Uhr